Mozartfest Würzburg ¦ Mozarts Zauberkiste

Immer mittwochs schreibt hier der künstlerische Leiter des Mozartfests Würzburg.

Nur noch zwei Tage - dann ist es soweit!  Seltsam: Jetzt wo das Fest direkt vor der Tür steht und dann in einem wahren Dauerfeuerwerk abbrennen wird, denke ich intensiv an das Jahr 2010 und darüber hinaus. Früher gab es alle zwei Jahre einen Mozartfest-Gesangswettbewerb, Quasthoff hat hier gewonnen und viele andere heute bekannte KünstlerInnen. Der letzte fand 2006 statt, eigentlich wäre 2010 endlich wieder einer „dran gewesen”. Aber so ein Wettbewerb braucht eine gediegene Vorlaufzeit - ein Jahr ist tatsächlich zu knapp. Wir haben ihn nun definitiv auf 2011 verschoben. Das bot sich an, denn in zwei Jahren feiern wir 90 Jahre Mozartfest.

Was mir aber besonders am Herzen liegt, ist ein interessantes Kinderprogramm. Nun hat das Mozartfest immer schon etwas für Kinder übrig gehabt, auch in diesem Jahr haben wir - wenn man die zwei Picknickkonzerte dazuzählt - vier Veranstaltungen für die musikalische Zuhörer-Zukunft, einen „Musikfantasiomat” und sogar Mozarts eigene Zauberkiste. Auf dem Markt der freien Ensembles gibt es viele Angebote für Kinderkonzerte, die als fertiges Paket angeboten werden. Man kann sich über die Publikums-Resonanz dieser Events in der Vergangenheit informieren, meist vorher eine DVD des Projektes anschauen und kriegt oft ein richtig gutes und pädagogisch sinnvolles Kinderprogramm.

Aber - es ist halt nichts Eigenes. Nun habe ich durch sieben Jahre Kinderkonzerte in der Alten Oper Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Museums-Orchester einen gewissen Stolz entwickelt, nach dem Motto: Das können wir selber. Und so plane ich für 2010 drei Kinderkonzerte rund um Mozarts Werke, die allerdings weniger Entertainment als Information sein werden. Trotzdem geht es immer sehr lustig zu, denn spontan fragende Kinder sind sowieso besser als jeder vorgeplante Gag. Es könnte im nächsten Jahr geben: Mozarts Figaro in einer kindgemäßen Fassung, dazu einen Nachmittag zum Genre „Streichquartett” und dann den magischen „Flötenzauber” - aber immer mit der sehr aktiven Hilfe der Kinder.

Simon Rattle hat einmal (ich glaube, es war im Zusammenhang mit „Rhyth’m it”) gesagt, für Kinder sei bei der Musik höchste Qualität gerade gut genug. Das ist rühmlich, aber in der Praxis bei sehr niedrig gehaltenen Eintrittspreisen für Familien nicht leicht umzusetzen. Umso glücklicher bin ich, dass es unter den Profimusikern doch etliche gibt, die sich da in den Dienst der Sache stellen und uns bei den Gagen enorm entgegenkommen.

Aber diese Infotainment-Geschichten, bei denen ich mir wirklich auch eine gewisse Nachhaltigkeit bei den Kindern erhoffe, sind nur ein Teil. Das andere sind so wunderbare Erfindungen wie die schon länger erprobten Picknick-Konzerte, bei unserem Würzburger Mozartfest im Rosenbach-Park, direkt neben der Residenz - einmal über die Straße. Es weht ein Hauch von „very british” und Glyndebourne über den Rasen, es gibt zu Essen und zu Trinken (auch wenn man keinen eigenen Picknick-Korb besitzt).

Aber ich möchte noch mehr: Einen Kindertag im nächsten Jahr auf der wunderbaren Festung Marienberg, die im Bewusstsein der Würzburger lang nicht so präsent ist wie die Residenz. Vielleicht werden wir in der geschichtsträchtigen Kelterhalle für die Kinder musizieren, die Kinder mit Kostüm und Schminke samt Perücke wie zu Wolferls Zeiten ausstaffieren - und (meine Lieblings-Idee): einmal mit einer originalen Kutsche übers Kopfsteinpflaster des Innenhofes fahren, damit jedes Kind den weit gereisten Wolfgang (7 Jahre alt) verstehen kann, der nach einer anstrengenden Holperfahrt geschrieben hat: „Da hat mich mein Arsch so gebrennt, dass ich es unmöglich habe aushalten können.”

von Christian Kabitz

I-Mein Mozartfest
II-Die angenehmen Seiten eines Festivalleiters
III-Eine kleine Nachtmusik
IV-Les petits riens
V-Aufgehnde Sterne

VI-Mozart und Paris
VII-Kabitz trifft Hengelbrock
VIII-Die Suche nach dem Sturm und Drang Komponisten

IX-Randnotizen
X-Mozarts Posthorn-Serenade
XI-Nur noch neun Tage bis zum Eröffnungskonzert

Post to Twitter Tweet This Post

Tags: , ,

Comments are closed.