Posts Tagged ‘Veranstaltung’

Veranstaltungshinweis ¦ 1. stARTcamp in Essen

Dienstag, Juni 15th, 2010

stARTcampBeim 1. stARTcamp treffen sich am Samstag, dem 3. Juli 2010 im Essener Unperfekthaus ExpertInnen, BloggerInnen und wer sich sonst noch für das Thema Kunst/Kultur und Social Media interessiert, um in Diskussionen und Gesprächen Informationen und Tipps auszutauschen sowie Lösungsansätze zu entwickeln.

Ein Barcamp ist eine (Un-)Konferenz, wo sich Menschen treffen, um Kontakte zu knüpfen, Wissen auszutauschen sowie Ideen und Projekte zu entwickeln ohne dass die Themen zuvor festgelegt sind. Bei einem Barcamp gibt es keine ZuhörerInnen, sondern nur TeilnehmerInnen. Denn: Jeder und jede bringt sich ein, teilt das Wissen mit den anderen indem er/sie  eine Session hält, mitdiskutiert, über das stARTcamp bloggt, twittert, Präsentationen in der Slideshare-Gruppe einstellt einstellt oder Fotos in der Flickr-Gruppe hochlädt.

Ablauf:
9.00 bis 17.00 Uhr

9.30 Uhr Sessionplanung
10.00 Uhr Beginn der ersten Session (jeweils 2 bis 3 Parallelsessions möglich)
13.00 bis 14.00 Uhr
Mittagspause
14.00 bis 16.30 Uhr weitere Sessions
16.30 Abschlussbesprechung
17.00 Ende der Veranstaltung

TeilnehmerInnen: max. 50

Kostenlose offizielle Anmeldung: hier über Amiando
Bei Facebook gibt es auch eine Veranstaltungsinformation bei der man sich inoffiziell anmelden kann und das eine oder andere Organisatorische bereits im Vorfeld klären kann.

Essen/Getränke: zahlt jede/rer selbst

Hashtag lautet: #sce10

Veranstaltungsort:
Unperfekthaus
Friedrich-Ebert-Straße 18
45127 Essen

Post to Twitter Tweet This Post

Interpretare Parlando

Freitag, Juni 26th, 2009

Zum fünften Mal fand nun bereits die Veranstaltung Interpretare Parlando - eine Idee der Deutsch-Italienischen Vereinigung (DIV) in Kooperation mit dem Städel Museum - statt. Das besondere an diesem Kurs ist, dass die Teilnehmer zunächst eine kunsthistorische Einführung in italienischer Sprache im Städel erhalten und an einem zweiten Abend eine sprachliche Nachbereitung in den Räumen der DIV stattfindet.

Während in früheren Veranstaltungen eine Zeitreise durch die Gemäldesammlung italienischer Kunst vom 14. bis 18. Jahrhundert vorgenommen wurde, schauten wir uns dieses Mal die graphische Sammlung näher an. Und mit „näher” meine ich, dass wir das Glück hatten, ganz nah an die graphischen Blätter ran zu kommen. So ganz ohne Glas und Rahmen zwischen uns. Wir waren im Studiensaal der graphischen Sammlung um einen Tisch gruppiert, der Kurator Dr. Martin Sonnabend war auch stets zugegen und ließ verständlicherweise seine „Schätze” nicht aus dem Auge.

Wir schauten uns mehrere venezianische Grafiken an, die alle im 18. Jahrhundert entstanden sind. Wie der Titel schon vermuten lässt, steht in dieser Veranstaltungsreihe das Italienische im Mittelpunkt. Das betrifft einerseits die zu betrachtende Kunst, die in Bezug zu Italien stehen muss, als auch die Sprache selbst. Und so konnten wir uns glücklich schätzen, dass das Städel mit Heike Komnick eine Mitarbeiterin hat, die uns die Arbeiten in italienischer Sprache vorstellte, unterstützt von Marina Rotondo, Lehrerin der DIV und sich daraus schließlich interessante Gespräche entwickelten.

Der Name ist Programm: Ich habe nicht nur meine Italienisch-Kenntnisse aufgefrischt (v. a. bezügl. kunstgeschichtlicher Begriffe) sondern ganz fantastische Grafiken gesehen.

Und bei der nächsten Veranstaltung im September, die sich mit Grafiken der Moderne befassen wird, bin ich sicherlich wieder mit von der Partie.

Post to Twitter Tweet This Post